Gscheidriedel

Was zunächst als eine Ausweichtour für das, wegen Lawinengefahr gesperrte, Wurzer Kampl war, entpuppte sich als absoluter Volltreffer. Selbst an stark frequentierten Tagen im Skigebiet begegnet man hier kaum einer Menschenseele. Der fantastische Ausblick, das rustikale "Gipfelkreuz" und der Schneespaß tragen weiter ihren Teil dazu bei, dass der Gscheidriedel zu einer traumhaften Winterwanderung wird.

Gscheidriedel Gipfel nach der Wanderung von der Wurzeralm Bergbahn

Von der Bergstation der Wurzeralm Standseilbahn aus führt der Weg zunächst über einen Skiweg durch den Wald, der nach wenigen Minuten in die Piste am Gammeringlift mündet. Hier wandert man ein Stück entlang der steilen Piste bis zur Gipfelstation des Lifts, und nach rechts an der Liftstation vorbei. Wenige Minuten geht es noch durch tiefen Schnee aufwärts, wobei man wenig bis gar keinen anderen Wanderern begegnet. Am Gipfel wartet ein krummer Stock als Markierung, den man selbst durch Holzstücke in ein Gipfelkreuz verwandeln kann.

Daten und Fakten zur Tour:

  • 07.02.2020

  • Dauer: 1 Stunde 6 Minuten
  • Höhenmeter aufwärts: 239
  • Höhenmeter abwärts: 235
  • Strecke: 2,70 km
  • Schwierigkeit: LEICHT
  • Ausgangs- und Endpunkt: Bergstation Wurzeralm
Zu Kartenansicht und Höhenprofil
 © OpenStreetMap