Gunst

Traumhafte und einfache Wintertour auf den Gunst - einen zumindest im Winter wenig begangenen Gipfel über Windischgarsten. Im tiefen Neuschnee waren wir die ersten Wanderer und stapften ohne Spuren durch den Tiefschnee - also ein Traum in weiß!

Vom Parkplatz aus geht es zunächst einige Meter Richtung Westen, dann bei der ersten Straße rechts. Zwei Brücken queren einen kleinen Bach linkerhand, da überqueren wir die erste (die zweite wäre die Langlaufloipe). Über einen tief verschneiten Weg geht es entlang des Waldes wieder über eine Brücke und bei einem Bauernhof mündet er wieder in eine Straße. Dieser folgen wir einige Minuten hangaufwärts bis zu deren Ende. Rechterhand zweigt ein Wanderweg mit Holzgeländer ab. Diesem Weg folgen wir. Den Weg durch den Wald zu finden ist nicht weiter schwierig - es sind Markierungen vorhanden und der Weg ist gut zu erkennen. Durch den tiefen Schnee geht es nun teils steiler, teils weniger steil aufwärts. Kurz unterhalb des Gipfels zweigt der Weg zum Kreuz von dem Hauptweg ab, es handelt sich dabei nur noch um einen schmalen Pfad, der stellenweise nicht optimal zu erkennen ist. Da es sich um nicht allzu steiles Waldgelände handelt, ist das aber nicht weiter tragisch. Der letzte Anstieg zum Gipfel ist dann schon eher steil, da ist der Weg aber einwandfrei zu erkennen. Dann ist der Gipfel mit dem kleinen Metallkreuz und dem Bankerl erreicht. Es bietet sich ein wunderschöner Blick über das verschneite südliche Kremstal, Windischgarsten und die umliegende Gebirgslandschaft.

Abstieg auf dem Aufstiegsweg.

Daten und Fakten zur Tour:

  • 27.01.2021

  • Dauer: 1 Stunde 05 Minuten
  • Höhenmeter aufwärts: 185
  • Höhenmeter abwärts: 185
  • Strecke: 2,80 km
  • Schwierigkeit: LEICHT
  • Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz beim Sportplatz in Windischgarsten
Zu Kartenansicht und Höhenprofil
 © OpenStreetMap