Kleines Warscheneck

Die Tour auf das Kleine Warscheneck ist eine gemütliche und kurze, aber sehr lohnenswerte Wanderung auf einen wenig bekannten und nicht überlaufenen Gipfel zu Füßen der Haller Mauern. 

Gipfelkreuz des Kleinen Warscheneck bei Rosenau am Hengstpass, im Hintergrund die Ausläufer der Haller Mauern

Vom Parkplatz aus geht es einige Minuten entlang auf der Straße weiter Richtung Innerrosenau, danach allerdings gleich bei einer Kreuzung nach rechts. Bald darauf mündet die Straße in eine Forststraße, der wir nun eine ganze Weile lang folgen. Die Forststraße verläuft unterhalb des Kleinen Warschenecks und führt um dieses herum. Auf der Westseite des Berges zweigt von der Forststraße ein Waldweg ab, dem wir folgen bis wir wieder die Forststraße queren. Das letzte Stück zum Gipfel führt über einen relativ steilen Jägersteig, der uns in nur wenigen Minuten zum Gipfelkreuz führt. 

Der Rückweg erfolgt nicht auf dem selben Weg - wir verlassen den Gipfel in die andere Richtung und folgen einem Waldpfad nach unten, der schließlich wieder in eine Forststraße mündet. Dieser folgendend erreichen wir wieder die Stelle, an der der Jägersteig abgezweigt war. Von dort aus geht es wieder auf dem ursprünglichen Weg ins Tal. 

Ich würde empfehlen, hier immer die Aufzeichnung auf der Karte im Auge zu behalten - der Rückweg ist in dieser Form auf den meisten Wanderkarten nicht in dieser Form eingezeichnet. 

Kleines Warscheneck

Daten und Fakten zur Tour:

  • 20.12.2020

  • Dauer: 1 Stunde 35 Minuten
  • Höhenmeter aufwärts: 317
  • Höhenmeter abwärts: 317
  • Strecke: 5,60 km
  • Schwierigkeit: LEICHT
  • Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz beim Lamberger Teich (Infos zur Anreise am Seitenende)
Zu Kartenansicht und Höhenprofil
 © OpenStreetMap
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0