Mayrwipfl und Brandleck

Die Wanderung auf Mayrwipfl und Brandleck ist eine wunderschöne und einsame Tour auf die östlichsten Gipfel des Sengsengebirges. Der Ausblick auf die gegenüberliegenden Haller Mauern, sowie das Tote Gebirge, den Nationalpark Kalkalpen und die westlicheren Gipfel des Sengsengebirges zeichnet die traumhafte Tour aus.

Mayrwipfl, Brandleck, Mayralm, Sengsengebirge, Haslersgatter

Parkplatz Haslersgatter - Mayrwipfl: 1 Stunde 50 Minuten

Mayrwipfl - Brandleck: 10 Minuten (25 Minuten inkl. Wegsuche und verlorenem Weg)

Brandleck - Parkplatz Haslersgatter: 1 Stunde 35 Minuten

 

Vom Parkplatz aus gehen wir für wenige Meter auf der Straße retour in die Richtung, aus der wir gekommen waren, bis wir zu einer Gabelung mit einer ganzen Reihe von Wanderschildern kommen. Rechts zweigt eine Forststraße ab, der wir Richtung Mayrwipfel folgen. Auf der Forststraße geht es zunächst gemütlich und wenig steil durch den Wald, nach wenigen Minuten verläuft die Forststraße ein Stück abwärts auf eine kleine Almwiese. Entsprechend der Markierung und Beschilderung geht es nun weiter auf einem Waldpfad. Auch hier ist der Wegverlauf noch nicht allzu steil und sehr angenehm zu gehen. Nachdem wir eine weitere Wiese. den Bloßboden, passieren geht es auf einem Karrenweg weiter - dieser verläuft ganz schön steil aufwärts. An dessen Ende erreichen wir eine weitläufige Almwiese mit der verfallenen Mayralm, von der nur noch die Grundmauern zu sehen sind. Unser Ziel ist nun (nach einer Stunde Gehzeit) erstmals zu sehen. Wir queren die Almwiese und folgen dem Weg weiter in den Wald hinein. Markiert durch eine ganze Reihe von Steinmännchen ist die Abzweigung des Waldpfades nicht zu verfehlen, über den es nun weiter bis zum Mayrwipfel Gipfel geht. Zunächst steil durch den Wald, und schließlich über einen steinigen Latschenpfad näheren wir uns unserem Ziel. Nach circa einer Stunde und 45  Minuten haben wir die meisten Höhenmeter zurückgelegt, der Weg zieht sich allerdings noch ein Stück weiter, da das Gipfelkreuz etwas rückversetzt ist. Wir halten uns an der Ostseite des Gipfelbereiches und wandern weiter über einen felsigen Pfad, bis wir nach insgesamt einer Stunde und 50 Minuten den Latschengipfel des Mayrwipfls erreicht haben. Unser zweites Ziel, das Brandleck, ist von hier aus schon gut zu erkennen.

Nach wenigen Minuten geht es dann weiter zum Brandleck. Vom Mayrwipfl Gipfel aus folgen wir einem schmalen Latschengang, der uns ein Stück abwärts führt. Hier ist etwas Aufmerksamkeit geboten - einem abzweigenden Pfad nach links sollte man nicht folgen, und den Wegverlauf auch auf der Karte im Auge zu behalten ist ratsam (wir hatten den Weg etwas verloren und den einen oder anderen Abstecher in eine Sackgasse unternommen). Ohne Umweg dauert der Weg vom Mayrwipfl zum Brandleck circa 10-15 Minuten. Am Brandleck angekommen freuten wir uns schon auf eine wohlverdiente Gipfelrast.

Für den Rückweg gibt es nun zwei Möglichkeiten - entweder über die Aufstiegsroute, sprich zurück zum Mayrwipfel. Alternativ führt vom Brandleck direkt ein Pfad abwärts, der rundum den Mayrwipfl Gipfel führt, somit ist der Gegenanstieg nicht nötig. Wir hatten uns für letztere Variante entschieden. Eher steil geht es zwischen den Latschen hindurch abwärts bis zu einer Felspassage, die wir unterhalb passieren. Ein nur leicht absteigender Pfad führt uns weiter durch den Wald, unterhalb des Mayrwipfls vorbei. Etwa 10 Minuten oberhalb der Mayralm treffen wir wieder auf unseren Aufstiegsweg. Von hier aus geht es am Aufstiegsweg zurück bis zum Parkplatz.

Mayrwipfl, Brandleck, Mayralm, Sengsengebirge, Haslersgatter

Daten und Fakten zur Tour: 

  • 13.11.2021
  • Dauer: 3 Stunden 50 Minuten 
  • Höhenmeter aufwärts: 739
  • Höhenmeter abwärts: 739
  • Strecke: 9,80 km
  • Schwierigkeit: MITTEL
  • Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Haslersgatter  (Infos zur Anfahrt am Seitenende)
  • Einkehrmöglichkeit: Keine

Zu Kartenansicht und Höhenprofil

 © OpenStreetMap

Anreise und Parken: Der Parkplatz Haslersgatter ist nur über eine schmale Schotterstraße erreichbar! Es sind ausreichend kostenfreie Parkmöglichkeiten vorhanden.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0