Radingberg

Wunderschöne Tour auf einen Waldberg, der dem Sengsengebirge und dem Hohen Nock vorgelagert ist. Besonders am Gipfel ist der Radingberg sehr aussichtsreich, der Blick reicht vom Bosruckmassiv, über großen und kleinen Pyrgas bis auf die Berge im hinteren Stodertal. Während des Aufstieges bieten sich einige Blickpunkte auf den markanten Hohen Nock.

Radingberg / Radingstein Gipfelkreuz bei Windischgarsten, Ausblick auf Warscheneck, die Haller Mauern  und das Sengsengebirge

Der Weg beginnt bei dem Parkplatz "für Radingberggeher" am Güterweg Rettenbach. Die ersten Meter verlaufen mäßig steil über eine geschotterte Forststraße, jedoch zweigt dann sofort ein sehr steiler Waldweg nach links ab. Nach wenigen Minuten bieten sich die ersten Blickpunkte auf das Bosruckmassiv und den großen und kleinen Pyrgas. Der Weg bleibt die ganze Zeit über sehr steil, erst die letzten Meter bis zum Gipfel werden flacher. Ist dieser erreicht, ist der Ausblick den doch eher anstrengenden Aufstieg mehr als nur wert!

Daten und Fakten zur Tour:

  • 12.10.2019

  • Dauer: 1  Stunde 12 Minuten
  • Höhenmeter aufwärts: 306
  • Höhenmeter abwärts: 306
  • Strecke: 1,80 km
  • Schwierigkeit: MITTEL
  • Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz für Radingberggeher am Güterweg Rettenbach
Zu Kartenansicht und Höhenprofil
 © OpenStreetMap