Rotgsol und Haderlauskögerl

Die beiden Gipfel im Nationalpark Kalkalpen, die dem Sengsengebirge im Norden vorgelagert sind, zählen nach wie vor zu den Geheimtipps der Region. Ein wunderschöner Aufstieg, vorbei an der verfallenen Zaglbaueralm, führt über idyllische Wald- und Wiesenpfade hinauf zu den beiden Gipfelkreuzen - wobei das Rotgsol Gipfelkreuz für mich mitunter zu den schönsten Gipfelkreuzen gehört.

Rotgsol, Haderlauskögerl, Bodinggraben, Nationalpark Kalkalpen

Vom Parkplatz aus folgen wir zunächst der Forststraße, die in Richtung Feichtauer Seen und Hoher Nock führt. Nach wenigen Minuten zweigt eine Forststraße ansteigend nach rechts ab. Dieser folgen wir für die ersten 50 Minuten und etwa 300 Höhenmeter bis zur verfallenen Zaglbaueralm. Oberhalb der verfallenen Almhütte queren wir die Almwiese und wandern in den Wald hinein. Um den Einstieg in den Wald zu finden und den Weg über die Wiese nicht zu verlieren, sind einige Steinmännchen eine große Hilfe. Im Wald beginnt der Weg in Serpentinen sehr steil anzusteigen und verläuft schließlich über einen felsdurchzogenen Waldboden. Der Weg ist unmarkiert und teilweise sind umgestürzte Bäume zu queren, allerdings ist er gut ausgetreten und ausreichend durch Steinmännchen gekennzeichnet. 

Nach etwa einer Stunde und 45 Minuten verlassen wir den Wald und erreichen eine weitläufige Wiese. Vom Waldrand aus ist das erste Gipfelkreuz, das Haderlauskögerl, bereits zu erkennen. Nach wenigen Minuten hatten wir das kleine Gipfelkreuz dann erreicht. Von hier aus ist der Rotgsol Gipfel nur noch 5 weitere Minuten entfernt. 

Nach einer ausgiebigen Pause am Rotgsol erfolgt der Abstieg über die Aufstiegsroute. 

Rotgsol, Haderlauskögerl, Bodinggraben, Nationalpark Kalkalpen

Daten und Fakten zur Tour:

  • 21.11.2021
  • Dauer: 3 Stunden 55 Minuten
  • Höhenmeter aufwärts: 940
  • Höhenmeter abwärts: 940
  • Strecke: 11,70 km
  • Schwierigkeit: MITTEL
  • Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Jagahäusl Bodinggraben (Infos zur Anreise am Seitenende)
  • Einkehrmöglichkeit: Keine
Zu Kartenansicht und Höhenprofil
 © OpenStreetMap

Anreise und Parken: Die Zufahrt zum Jagahäusl ist zwischen 01. Mai und 31. Oktober nur zwischen 06:00 Uhr und 09:00 Uhr gestattet. Die Ausfahrt ist zu jeder Zeit möglich. Beim Jagahäusl sind dann ausreichend gebührenfreie Parkmöglichkeiten vorhanden. 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0