Schober und Frauenkopf

Wunderschöne Rundtour mit zwei Gipfeln, einer Ruine und einem Forsthaus mit köstlichen Stärkungen.

Frauenkopf Gipfel am Mondsee, später Weiterwanderung auf den Schober und zur Ruine Wartenfels

Ausgehend vom Parkplatz Forsthaus Wartenfels verläuft der Rundweg entsprechend der Beschilderung - entweder Richtung Ruine Wartenfels und zuerst auf den Gipfel des Schobers, oder zuerst in Richtung des Frauenkopfes. Der Weg zum Frauenkopf dauert etwa 40-45 Minuten, der Großteil verläuft abschnittsweise sehr steil durch den Wald und der letzte Abschnitt durch Fels und Geröll. Es gibt zwar keine technisch allzu anspruchsvollen Stellen, jedoch ist im Bereich des Gipfels Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Etwa 10 Minuten verläuft der Weg dann zum zweiten Gipfel, dem Schober. Beide Gipfel garantieren einen einzigartigen Blick über den Fuschelsee, Mondsee und viele weitere Seen, das umliegende Gebirge und weit hinein ins Flachland. 

Der Abstieg vom Schober ist die technisch anspruchsvollste Stelle der Tour. Mit Tritt- und Seilsicherungen geht es über eine Felspassage und schließlich wieder in den Wald. Hier wartet nach circa 20-25 Minuten das letzte Highlight der Tour, die Burgruine Wartenfels. Die gut erhaltene Ruine kann betreten werden - es warten einige offene Räume, die Burgmauer und ein wunderschöner Ausblick.

Schlussendlich wartet noch das Forsthaus Wartenfels mit einer köstlichen Stärkung.

Routenverlauf vom Forsthaus Wartenfels auf den Frauenkopf und den Schober

Daten und Fakten zur Tour:

  • 27.05.2018; 06.05.2019 und 08.10.2019

  • Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
  • Höhenmeter aufwärts: 448
  • Höhenmeter abwärts: 448
  • Strecke: 3,10 km
  • Schwierigkeit: MITTEL
  • Ausgangs- und Endpunkt: Forsthaus Wartenfels

  

Zu Kartenansicht und Höhenprofil

 © OpenStreetMap