Sparber

Schon von weitem fallen die beiden Gipfel des Sparbers durch ihre markante Form auf. Ebenso spektakulär ist der Aufstieg auf den Gipfel mit weitem Rundumblick über Totes Gebirge, Höllengebirge, Tennengebirge, Osterhorngruppe und besonders den Schafberg. Die gesamte Tour ist sehr vielseitig - Forststraße, Almboden, Hochwald und felsiges Terrain wechseln einander ab. Und nicht zu vergessen, die anspruchsvollen Passagen im Gipfelbereich drücken der Wanderung einen einzigartigen Stempel auf.

Sparber Gipfelkreuz, im Hintergrund der Wolfgangsee und der Schafberg

Nach dem Kleefeld Parkplatz geht es zunächst über eine Schotterstraße vorbei an den Gehegen des Streichelzoos mit Ziegen, Hasen und Rehen. Die Beschilderung zum Sparber Gipfel ist ausreichend vorhanden! Auf dieser Straße bleiben wir etwa 15 Minuten, bis ein schmaler Waldpfad nach rechts abzweigt (beschildert!). Entlang eines Baches geht es teilweise steil bergauf, bis die idyllische Dürntalalm erreicht ist. Vorbei an einer einsamen Hütte geht es etwa 15 Minuten über die Almwiese bergauf, wobei es besonders bei warmen Temperaturen ohne Schatten sehr heiß werden kann. Am Ende der Alm geht es wieder in den Wald, einen wunderschönen Hochwald mit spektakulären Felsformationen, und weiter durch einen felsigen Kessel. Die Wanderung durch diesen Waldabschnitt dauert etwa 40-45 Minuten, wobei der Blick auf das umliegende Gebirge und runter zum Wolfgangsee immer eindrucksvoller wird. Schließlich gelangt der Sattel ins Blickfeld, bei dem man entweder linkerhand auf den unmarkierten Kletterfelsen Kleiner Sparber klettern kann, oder rechterhand weiter zum Sparber Gipfel wandert. Kurz vor dem Sattel geht es über die ersten beiden Leitern, wobei diese noch nicht allzu anspruchsvoll sind. Am Sattel geht es rechterhand in Richtung des Sparber Gipfels. Einige Meter verläuft der Weg entlang der Felswand bergab und führt zu der anspruchsvollsten Passage der Tour - eine kurze Leiter, an deren linker Seite es steil und weit bergab geht. Hier ist Vorsicht gefragt, und auch Trittsicherheit am Ende der Leiter beim Tritt auf die ersten Felsen. Weiter geht es durch felsiges Terrain im Gipfelbereich und über eine letzte Leiter mit etwa 20 Metern länge. Danach ist der Gipfel erreicht.

Der Abstieg erfolgt auf dem selben Weg.

Route vom Gasthaus Kleefeld auf den Sparber

Daten und Fakten zur Tour:

  • 08.05.2020

  • Dauer: 3 Stunden 40 Minuten
  • Höhenmeter aufwärts: 880
  • Höhenmeter abwärts: 880
  • Strecke: 6,50 km
  • Schwierigkeit: MITTEL
  • Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Kleefeld
Zu Kartenansicht und Höhenprofil
 © OpenStreetMap