Hochplettspitze

Die Hochplettspitze, oder auch Hochplettspitz genannt, liegt in traumhafter Lage am Südwest-Ende des Attersees. Der Aufstieg ist gemütlich und verläuft idyllisch durch Kastanienwälder und teils über Forststraßen. Der Blick auf den Attersee und bishin zum Schafberg ist wunderschön.

Gipfelkreuz der Hochplettspitze am Attersee

Vom Parkplatz aus ist zunächst die B151 zu queren. Auf der anderen Straßenseite sind schon Wanderschilder zu sehen, wo unter anderem die Hochplettspitze bereits angeschrieben ist. Zuerst geht es in Richtung des Waldlehrpfades, über eine kleine Brücke und schließlich durch einen wunderschönen Kastanienwald. In Serpentinen schlängelt sich der Weg durch den Wald, wobei es eigentlich nicht allzu steil ist, sondern eher gemütlich dahingeht. An einigen Stellen queren wir die Forststraße, halten uns aber immer an den Waldpfad. Schließlich verlassen wir den Wald bei dem Unterstand Hochplett und wandern entlang der Forststraße weiter aufwärts. Unter anderem geht es bei der Panoramaplattform Hollerberg vorbei, von der aus sich ein wunderschöner Blick über den Attersee, das Höllengebirge, die Zimniz und bishin zur Hohen Schrott bietet. Auf der Forststraße geht es etwa 10 Minuten bis zu einer weiteren Abzweigung, von wo aus ein Waldpfad für etwa 15 Minuten weiter bis zum Gipfelkreuz führt.

Der Abstieg führt über die Aufstiegsroute. 

Route von Unterach am Attersee auf die Hochplettspitze

Daten und Fakten zur Tour:

  • 09.04.2021

  • Dauer: 3 Stunden 15 Minuten
  • Höhenmeter aufwärts: 664
  • Höhenmeter abwärts: 664
  • Strecke: 8,70 km
  • Schwierigkeit: LEICHT
  • Ausgangs-und Endpunkt: Parkplatz an der B151 (kurz vor Unterach, linkerhand)

  

Zu Kartenansicht und Höhenprofil

 © OpenStreetMap